Frau Esther Haas

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezialisiert auf Stoßwellentherapie und Kinderorthopädie

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität zu Mainz habe ich das Praktische Jahr in den Dr. Horst Schmidt-Kliniken GmbH in Wiesbaden absolviert. Studien begleitend war ich in der Orthopädie der Universitäts-Klinik-Mainz tätig und konnte so schon früh Einblick in den orthopädischen Fachbereich bekommen. Im Praktischen Jahr war neben der Orthopädie die Unfallchirurgie ein großer Schwerpunkt. Beide Fächer faszinieren mich, da ein breites Patientenspektrum, vom Säugling bis ins hohe Alter betreut wird und neben den operativen Behandlungsformen auch die konservative Orthopädie gefragt ist.
Nach Erhalt meiner Approbation 2005 habe ich zunächst fünf Jahre in der Chirurgischen Klinik II für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall GmbH unter der Leitung von Chefarzt Prof. H. Siebert gearbeitet, wo ich das komplette Spektrum der Traumatologie in einem Haus der Maximalversorgung erlernt habe.
2009 habe ich die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin erworben.
Zur Vertiefung des Teilgebietes der Orthopädie wechselte ich 2010 in die Orthopädie im Ortenau Klinikum Offenburg – Gengenbach unter der Leitung von Dr. B. Schweigert. Hier vertiefte ich meine operativen und konservativen Fähigkeiten im orthopädischen Schwerpunkt.
Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie bin ich seit 2012.
Seit 2015 betreute ich als Orthopädin ergänzend das ambulante Rehazentrum Offenburg des Ortenau Klinikum und erlangte 2016 die Zusatzbezeichnung Sozialmedizin.

Meine Schwerpunkte als Orthopädin in der Klinik waren:

– Knie- und Hüftendoprothetik
– Arthroskopische Chirurgie des Knie- und Schultergelenkes
– Kindertraumatologie und Kinderorthopädie
– Sozial- und Rehamedizin im orthopädischen Ambulanten Rehazentrum

Warum konservative Orthopädie nach 12 Jahren operieren?

Gerne habe ich operiert und vielen orthopädischen Patientinnen und Patienten geholfen. Aber vor jeder Operation sollten alle konservativen Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft werden und nach einer Operation ist die orthopädische Nachbehandlung mindestens genau so wichtig. Das habe ich in den 12 Jahren Orthopädie und Unfallchirurgie erkannt.
Daher habe ich mich entschieden, mein ärztliches Handeln auf die konservativen Behandlungsmöglichkeiten zu fokussieren und als Orthopädin den ganzen Menschen bei der Behandlung im Blick zu haben.

>h2> Ganzheitliche konservative Orthopädie aus Überzeugung

Da ich über eine breit gefächerte Ausbildung, sowohl in der operativen Orthopädie als auch in der konservativen Orthopädie verfüge, kann ich meine Patienten im gesamten Fach der Orthopädie und Unfallchirurgie betreuen. Es liegt mir sehr am Herzen, meine Patientinnen und Patienten aufgrund meiner langjährigen Erfahrung als operative Orthopädin und somit mit dem Hintergrundwissen der Vor- und Nachteile von orthopädischen Operationen entsprechend gut zu beraten, zu begleiten und zu behandeln.

Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung im weiten Feld der orthopädischen Behandlungsmöglichkeiten

Ich möchte in dem weiten Feld der medizinischen Möglichkeiten, die täglich komplexer und vielfältiger werden, ein kompetenter Begleiter für meine Patientinnen und Patienten sein. Diese liegen mit sehr am Herzen und daher ist mir eine kontinuierliche Weiter – und Fortbildung sehr wichtig, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.
Durch die Zusatzqualifikation der Sozialmedizin endet meine Kompetenz nicht mit Abschluss der Akut-Behandlung, sondern geht darüber weit hinaus und umfasst alle Fragen rund um die Rehabilitation.
Mein weiterer Schwerpunkt sind die Kindertraumatologie und Kinderorthopädie. Bereits seit Beginn meiner ärztlichen Tätigkeit hatte ich die Möglichkeit, mich dem gesundheitlichen Wohle der Kinder zu widmen.
Im Rahmen meiner unfallchirurgischen Zeit konnte ich viel Erfahrung auf dem Gebiet der Kindertraumatologie sammeln. Seit meinem Wechsel in die Orthopädie habe ich ein breites Spektrum in der Kinderorthopädie abgedeckt. Begleitend hierzu habe ich den Kompaktkurs der Kinderorthopädie mit Erfolg abgeschlossen und bin im Curriculum der Kinderorthopädie der Vereinigung für Kinderorthopädie (VKO).
Mit der Manuellen Medizin beschäftige ich mich seit 2012. Als Erweiterung zur Manuellen Therapie habe ich die Osteopathie und die Triggerpunktbehandlung für mich entdeckt und kann so ein breites Feld der konservativen Orthopädie abdecken.

Seit April 2018 im Team von Dr. Borgmann in der Privatpraxis für Orthopädie und Osteopathie in Freiburg

Ich freue mich sehr, seit April 2018 in der Privatpraxis für Orthopädie und Osteopathie bei Dr. Borgmann meine Patienten zu betreuen und die Behandlung des ganzen Menschen in den Mittelpunkt meiner Arbeit zu bringen. Hier geht es nicht nur um Symptome, sondern der gesamte Bewegungsapparat und der Alltag der Patientinnen und Patienten wird in die Behandlung einbezogen. Das ist mir in der Behandlung meiner Patientinnen und Patienten sehr wichtig.

Medizinische Fachgesellschaften:

Berufsverband Deutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (BVOU)
Ärztevereinigung für Manuelle Medizin, Ärzteseminar Berlin (ÄMM)
Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)

Spezialistin für Schulterbeschwerden, Plantarfasziitis, Achillessehnenbeschwerden & Patellaspitzensyndrom

Kalkschulter (Tendinosis calcarea),
Schulter-Impingement,
Plantarfasziitis,
Achillessehnenbeschwerden,
Patellaspitzensyndrom
Tennisarm und Golferellenbogen
Sehnen und Gelenkbeschwerden

Facharzt, Zusatzbezeichnungen und Tätigkeitsschwerpunkte

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Sozialmedizin
Fachkunde im Strahlenschutz Röntgendiagnostik des gesamten Skelettes
Notfallmedizin
Kinderorthopädie und Kindertraumatologie
Rehabilitationsmedizin
Manuelle Medizin
Triggerpunktbehandlung
Sonographie des Bewegungsapparates
Endoprothetik

Frau Esther Haas, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirugie in der Privatpraxis Dr. Borgmann für Orthopädie und Osteopathie, ist auch für Ihre Beschwerden da. Am besten, Sie vereinbaren gleich einen Beratungstermin mit ihr: Tel 0761 – 769 911 66, E- Mail info@orthopaedie-borgmann.de

Unsere Website setzt Cookies ein, um unsere Dienste für Sie bereitzustellen. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK